Die Vögel und ich

Meine beiden Wellensittiche sind ja bekanntermaßen auf Diät. Seit gestern ein bißchen weniger als zuvor und ich habe eine neue Maßnahme zur Errichtung eines sozialen Kontakts zwischen mir und meinen beiden süßen Mitbewohner eingeführt: jeden morgen gibt es eine kleine Portion Futter von meiner Hand. Mit den ausgehungerten Federbällen geht das ja prima, inzwischen hopsen die beiden unruhig im Käfig umher, wenn ich morgens komme. Jede Bewegung meiner Hände wird akribisch beobachtet – gleich gibts ja Futter!
Gerade eben habe ich dann einfach mal einen Finger an die Gitter gehalten, ungehfähr auf Höhe der beiden – und was war? Nicht Kiro, der Mutige, der immer probieren muss, bevor sich Ao irgendwo dran traut, sonder Ao kommt und knuspert ein wenig an meinem Finger und dotzt mit seiner Zunge ausgiebig dran rum.
Ich freu mich ja soooo! 😀 *indiehändeklatschundsichganzundgarnichtingenieurmäßigbenehm*

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s