Alles neu macht der Januar

Eigentlich müsste es ja “alles neu mach der Mai” heißen – aber es geht doch deutlich schneller.

Wer mich kennt – oder diesen Blog ab und an liest, der weiß dass ich derzeit in Hannover lebe und arbeite. Ab Januar ist das alles anders. Dann verschlägt es mich nach Stuttgart. Neue Stelle, neues Umfeld, neues alles quasi.

Das Ganze geht natürlich mit einigem organisatorischen Geraffel einher. Eine neue Wohnung muss her. Und die möchte doch bitte – danke – verkehrsstrategisch klug liegen. Nun ist es ja in und um und um Stuttgart herum so, dass zu den Stoßzeiten viele Strecken nicht befahrbar sind. Und dabei ist Stoßzeiten ein dehnbarer Begriff! Schätzungsweise von 7:00 – 11:00 und von 15:00 – 19:00 ist Stoßzeit, aber gefühlt ist 24/7 Stau.

Während meiner ersten Besichtigungstour hat mich die “Heimdfahrt”, die eigentlich eine Stunde dauern sollte, viereinhalb Stunden gekostet. Und das möchte ich wirklich, wirklich, wirklich nicht noch einmal machen. Ich möchte das auch nicht als Pendelstrecke zweimal am Tag haben.

Dann finde ich die Wohnungssuche auch deshalb sehr schwer, weil ich den Eindruck habe, sofort etwas finden zu müssen. Das ist auch nicht wirklich falsch, möchte ich ja meinen ersten Arbeitstag nicht verpassen. Andererseits möchte ich auch eine Wohnung die mir gefällt und bei der ich schon während der Besichtigung sage, ja, dort möchte ich wohnen. Bisher ging das immer recht schnell, aber diesmal leider nicht. Also kommt was halt kommt: weitersuchen und eine weitere Besichtigungstour planen.